MIT trauert um Wolfgang Mössner

Datum des Artikels 15.07.2017

Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Enzkreis/Pforzheim und Ehrenvorsitzende des MIT Bezirksverbandes Nordbaden verstarb 78-jährig nach langer Krankheit.

Pforzheim/Enzkreis/Keltern. Die Nachricht vom Tode des Vorsitzenden der Senioren Union Enzkreis/Pforzheim, Wolfgang Mößner aus Keltern, wurde in den Reihen der Christdemokraten der Region mit großer Traurigkeit aufgenommen. Obwohl schon länger bekannt gewesen sei, dass die Gesundheit des 78-Jährigen stark angegriffen war, so die Partei, habe man auf eine Genesung gehofft.
Wolfgang Mößner war einer, der akribisch komplexe Themen beackern konnte: ob als Fachbuchautor in seinem Bäckerhandwerk, als Innungsgeschäftsführer oder als engagierter Politiker. In der Politik hatte er sich zum Beispiel mit Leidenschaft dem Bürokratieabbau verschrieben. 2006 zum Beispiel kämpfte er beim Bezirksparteitag der CDU Nordbaden für die Idee, Gesetze nach festen Fristen auf den Prüfstand zu stellen – damit nicht immer nur neue Regulierungen hinzukommen. „Der Bürokratie-TÜV muss her“, hatte er damals seinen Parteifreunden zugerufen.
Der CDU-Kreisvorsitzende Gunther Krichbaum reagierte betroffen auf die Nachricht seines Todes: „Wolfgang Mößner war ein Anwalt des Handwerks und Sprachrohr der älteren Generation. In der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) setzte er sich über Jahrzehnte hinweg für die Belange der mittelständischen Wirtschaft und insbesondere der Handwerkerschaft ein. Die von ihm geleitete Entbürokratisierungskommission erarbeitete nachhaltige Vorschläge, die wichtige Impulse für die Gesetzgebung lieferten. Die MIT-Nordbaden ernannte ihn nicht zuletzt deshalb zu ihrem Ehrenvorsitzenden.“ Mit dem gleichen Elan habe er ab 2009 auch die Senioren Union Enzkreis/Pforzheim geführt – erst im Dezember war er erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. Nicht nur dort werde er eine große Lücke hinterlassen, so Krichbaum: „Unser aller Mitgefühl gilt seiner Witwe Doris, seinen Kindern und der ganzen Familie.“ Aufgrund seiner Verdienste war Mößner Träger des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
Quelle: pz-news 15.07.2017 – Text: Heilemann, PZ